Pierpaolo Lazzarini konzipiert eine schwimmende Pyramidenstadt

Die Wissenschaft ist sich weitgehend einig, dass es bald nicht mehr genug Platz für alle Menschen auf der Erde gibt – zumindest auf dem festen Teil der Erde. Denn Ideen, wie man Wohnraum auf dem Wasser schaffen kann, gibt es inzwischen genug. Auch der italienische Industriedesigner Pierpaolo Lazzarini hat jetzt einen Ansatz geliefert – und den hat er sich bei antiken Völkern abgeschaut. Über diese Designer hatten wir schon berichtet zu Ihrer Jet Capsule Idee.

Seine schwimmende Stadt hat die Form einer Pyramide, was ganz eindeutig von den alten Ägyptern inspiriert ist. Das Design des Innenlebens kommt dagegen von den Mayas. Modern ist die Siedlung auf dem Ozean aber vor allem dadurch, dass sich die Bewohner autonom versorgen können. Solarplatten und Wasserturbinen liefern Strom, außerdem ist für viel Unterhaltung gesorgt. Tennisplätze, ein Spa und ein Kino – die Anlage braucht sich in Sachen Entertainment nicht vor einer Kleinstadt an Land zu verstecken.









(via) Copyright Lazzarini Design

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein