Piñatas nach dem Vorbild von Hieronymus Boschs Gemälden


Was bei uns unter dem Begriff „Topfschlagen“ geläufig ist, bekommt mit der Piñata, vor allem in Mexiko, eine überaus kunstvolle Form. Während hierzulande die Kids mit verbundenen Augen und Kochlöffel über den Boden robben, um den umgedrehten Topf zu finden, unter dem sich Süßigkeiten verstecken, schlagen die Kinder zum Geburtstag und anderen Anlässen in Mexiko in Richtung Zimmerdecke, um die dort aufgehängte Piñata zum Zerbersten zu bringen, auf dass sie die in ihr verborgenen Leckereien freigebe.

Das zuckersüß gefüllte Party-Utensil sieht beim Künstler Roberto Benavidez besonders schick aus, orientiert er sich doch an Gemälden von Hieronymus Bosch, um seine tierisch guten Skulpturen zu schaffen. Irgendwie zu schade, um sie kaputtzuschlagen …





(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein