Pixel vs. Pinselstriche – die hyperrealistischen Gemälde von Mike Dargas

Pixel vs. Pinselstriche – die hyperrealistischen Gemälde von Mike Dargas 1
Screenshot Instagram

Sind hier Pixel oder Pinselstriche am Werk? Das ist auf den ersten Blick nicht erkennbar, denn Mike Dargas hat die Grundprinzipien des Hyperrealismus perfektioniert – und das ganz ohne formale künstlerische Ausbildung. Der kreative Autodidakt setzt Licht und Schaden sowie Perspektive derart präzise ein, dass wir seine Ölgemälde schnell mal in die Kategorie Fotografie packen könnten.

Sein Portfolio besteht zu einem Großteil aus Porträts, denen ein Stilmittel gemeinsam ist: Teile des Gesichtes bleiben hinter Stoff, Papier oder auch geschmolzener Schokolade sowie tropfendem Honig verborgen. Diese Schleier repräsentieren einerseits die gesellschaftlichen Masken, die wir uns tagtäglich aufsetzen, zeigen aber auch mit gehöriger Genauigkeit, mit wie viel Liebe zum Detail der Kölner Künstler ans Werk geht.

Und zum Abschluss – Fun Facts: Mike Dargas hat in jungen Jahren als Tattoo Artist gearbeitet und wurde auf Instagram entdeckt.

(via) Copyright Mike Dargas I Teaser Screenshot Instagram

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein