„Pixelations“ von Hsu Tung Han: Hölzerne Skulpturen mit pixeligen Störungen


Der Taiwanese Hsu Tung Han kennt keinen Unterschied zwischen traditioneller und zeitgenössischer Kunst. Aus den hölzernen Skulpturen, die er für die Reihe „Pixelations“ angefertigt hat, ragen überall Klötze heraus, die dem jeweiligen Werk den Eindruck verleihen, als würde es sich um eine am Computer erstellte Grafik handeln. Stattdessen hat sie der Künstler in akribischer Kleinarbeit hergestellt, nachdem er sie zuvor mit Zeichnungen und Modellen aus Ton vorbereitet hat.

Han verwendet unter anderem das Holz von Walnuss- und Teakbäumen, die er sehr präzise zu äußerst realistischen Skuplturen verarbeitet. Aus dem jeweils gleichen Material sind dann meist auch die Blöcke, die er in der Figur platziert. Dadurch erweckt die hölzerne Statue beinahe den Eindruck, dass sie sich entweder in Bewegung befindet oder eine Transformation vorübergehend unterbrochen wurde. Es gibt aber auch Arbeiten, bei denen Han ein anderes Material einarbeitet, was ebenfalls einen interessanten Effekt auslöst. Eine Sammlung der Werke des Taiwanesen finden sich auf Flickr.











Copyright by Hsu Tung Han (via)

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein