„Plastic Exploration“ – eine künstlerische Studie der Wegwerfgesellschaft

Plastik ist im Vergleich zu anderen Verpackungsmaterialien wie Glas oder Karton eine ziemlich neue Erscheinung, wenn man bedenkt, dass etwa Polyethylen erst seit 1933 hergestellt wird. Trotzdem hat es in seiner kurzen Lebenszeit unseren Alltag gehörig verändert: Plastik ist heute überall – vor allem in den Weltmeeren.

Plastic is everywhere, and we use simple plastic bags almost every day. Yet it’s one of those objects that are difficult to realise in 3D. Here is my attempt at making it look and move convincingly. The typography and icons are integrated as a nod to the ever-growing waste problem plaguing our society.“

Für den schwedischen Motion Designer und Art Director Jesper Lindborg Grund genug, sich die Kunststoffe mal genauer anzusehen. In seiner Studie „Plastic Exploration“ nimmt er das Verpackungsmaterial gewissermaßen mit doppeltem Boden unter die Lupe. Auf der einen Seite steht die hauchzarte, flexible Qualität von Plastik, auf der anderen sein erschreckender Einfluss auf die Umwelt. Hierfür bringt der Künstler digitale 3D-Zeichentechniken mit informativen Aufdrucken zusammen, um ein realistisch anmutendes Kunststoff-Mahnmal zu schaffen, das schön und erschreckend zugleich ist.




(via) Copyright Jesper Lindborg

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein