„Plastic Sushi“: Ins Netz gegangen – Marisa Papen lässt die Hüllen fallen


Die selbsternannte freigeistige und impulsive Exhibitionistin, Marisa Papen, hat für ihren „Plastic Sushi“-Kalender die Hüllen fallen lassen. Die zwölf sinnlichen Bilder sind in Zusammenarbeit mit neun Fotografen in acht Ländern entstanden und drehen sich allesamt um maritime Themen: Marisa Papen geht ins Netz, steigt ins kühle Nass, angelt und isst Sushi – alles natürlich im Evakostüm. Für 50 Dollar kann eins der 5000 Exemplare auf ihrer Website erstanden werden, um sich die schöne Nixe an Land zu holen.

Die Meerjungfrau legt uns ihren Kalender ganz besonders ans Herz, um auch anderen Meeressäugern, Weichtieren und Flossenträgern das Leben zu erleichtern. Ein Teil des Erlöses vom Kalenderverkauf wird nämlich an Mission Blue zur Errichtung mariner Schutzgebiete gespendet. Wie viel genau, behält die hübsche Wassernymphe jedoch für sich. Würde die exhibitionistische Jetsetterin wirklich Butter bei die Fische geben, flöße der gesamte Gewinn in Projekte für den guten Zweck. So kommen wohl nur kleine Fische zusammen …







Copyright by Marisa Papen (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein