Popkultur durch den Fleischwolf gedreht: Kennst Du schon Bart Vader und Yodalí?


Jede Generation hat ihre eigenen Ikonen der Popkultur. Was der schrille David Bowie mit Fantasiefiguren wie Ziggy Stardust für die 70er Jahre war, schaffte die Queen of Pop mit Hit-Singles wie „Material Girl“ in den 80ern und in den 90ern kamen die quietschebunten Pokémons, die dank des dazugehörigen App-Spiels bis heute nicht ganz von der Bildfläche verschwunden sind.

Wenn man nur lange genug Radio hört oder die Flimmerkiste laufen lässt, scheinen all diese Popkulturstatussymbole in einem Mischmasch zu verschwimmen. Was dabei herauskommt: „Melting Pop“. So nennt Dito von Tease jedenfalls seine bunte Sammlung verschrobener Bildwelten mit dazugehörigem Kofferwort als Titel. Bekannte Vertreter der Serie sind dann zum Beispiel Bart Vader, Yodalí, Piggy Stardust und die neue Lutschermarke Pikachups.

Melting Pop draws directly from the infinite repertoire of pop culture images: famous and fantasy characters, superheroes and cartoons, pop icons and everyday objects.“














(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein