Porzellanskulpturen mit scharfen Zähnen von Martha Pachón Rodríguez

Wie weiße Monster mit scharfen bunten Zähnen sehen die Skulpturen aus, die regelmäßig das Atelier von Martha Pachón Rodríguez verlassen. Als Material verwendet die Künstlerin Porzellan, aus dem sie zunächst ein rundes Gefäß formt. Anschließend versieht sie es mit Schichten aus dünnen Dreiecken, die dem Ganzen etwas Bedrohliches verleihen. Rodríguez betrachtet ihre eigenen Werke selbst als Mischung aus menschlicher Erotik und animalischer Natur.

Neben Skulpturen schafft sie auch Installationen, bei denen ähnliche Formen von der Decke hängen, und Schmuckstücke wie Ketten und Ringe im gleichen Look. Rodríguez stammt aus Santa Fé, einem Stadtteil der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá. Sie hat Kunstpädagogik und Bildende Kunst an der Universidad Supercolumbiana in Neiva studiert. Anschließend hat sie sich in einem weiteren Studium an der Kunstschule im italienischen Faenza auf Keramik und Steingut spezialisiert. Sie lebt noch immer in Faenza und führt dort ihr eigenes Studio.










(via) Copyright Martha Pachón Rodríguez

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein