Potbox schickt Marihuana per Post

snygo_files002-potbox
In letzter Zeit hören wir immer wieder von US-Bundesstaaten, die ihre Gesetze bezüglich Marihuana lockern. Klar, dass das auch neue Dienste auf den Plan ruft. In Los Angeles und San Francisco gibt es beispielsweise das Unternehmen Potbox, das Cannabis per Post schickt. Dafür muss man sich im Club anmelden und hat dann jeden Monat das beste Zeug im Briefkasten – das noch dazu biologisch und ethisch einwandfrei angebaut wurde.

Um Mitglied im Potbox-Club zu werden, muss man eine ärztliche Überweisung hochladen und kann dann angeben, welche Marihuana-Sorten man mag und welche nicht. Experten stellen dann monatlich eine Lieferung zusammen. Die besteht aus sieben Gramm Drogen, die sich in zwei Glasfläschchen befinden. Zwei Joints sind auch schon gedreht und für den Transport mit Wachs versiegelt, damit der Empfänger gleich loslegen kann, sobald der Postbote klingelt. Schade, dass es so etwas bei uns wohl nie geben wird.




Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein