PRINT: Dank „Antitheft Marking“ ist Autoklau für kanadische Diebe wertlos

sherlock-print-ad-klonblog
Ich weiß gar nicht, ob es diese Methodik auch bei uns in Deutschland gibt. Aber gut, ich bin ja auch kein Autofahrer. In Kanada gibt es jedenfalls ein patentiertes Diebstahlsystem fürs Auto, um die Kriminalitätsraten zu senken sowie Schwarzmarktgeschäfte von Autoteilen zu unterbinden. Dank des „Intensive Antitheft Marking®“ von Sherlock kann man nämlich diverse Komponenten des Fahrzeugs mit Sicherheits-Codes versehen, die in einer Datenbank gespeichert werden und z.B. von der Polizei abgefragt werden können. Auch gleichzusetzen mit der VIN (Vehicle Identification Number). So kann stets der Besitzer auswendig gemacht werden. Und als „Abschreckung“ für Diebe, sieht man das Logo des Unternehmens – eine goldene Krabbe – auf der Fensterscheibe. Damit sollte klar sein: Diebstahl ist zwecklos, bzw. wertlos. Das sollen auch die Printmotive aussagen, die von Bleublancrouge aus Montreal kreiert wurden.

Sherlock Antitheft Marking is the industry leader in the fight against auto theft in Quebec.

sherlock-print-ad-klonblog2
sherlock-print-ad-klonblog3
sherlock-print-ad-klonblog4
(via)

1 Kommentar

  1. Die Idee an sich ist nicht neu—-vielleicht aber in Kanada….

    Das Problem ist, dass die Datenbanken nicht Fälschungssicher sind. Weiterhin ist der Aufwand für die Erfassung sehr groß. Irgendwann werden Diebe andere Methoden finden, wie man diese Sperren umgehen kann.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein