Print: Fritz-Kola zickt gegen Coca-Cola rum

fritz_kola_evo_630-klonblog

Kaum ist die neue Coca-Cola Life auf dem Markt, wenn auch bisher nur in Argentinien, schon meldet sich Fritz-Kola mit einer ganz weinerlichen Werbekampagne zu Wort. Denn sie haben ja wohl zuerst Stevia in ihre Cola getan! Ernsthaft? Wir gratulieren. Bilden die sich ernsthaft ein, Coca-Cola würde sich irgendwie für sie interessieren? Wenn sowas von Pepsi käme, würde es auch noch lächerlich wirken, wäre aber wenigstens irgendwie realistischer. Ist ja nicht so, dass Fritz-Kola Stevia erfunden hätten. Und die Cola an sich schonmal sowieso nicht. Kommt ganz schön unsympathisch rüber und macht eher auf die neue Coca-Cola Life neugierig. Wenn sie sich damit mal nicht selber ins Knie geschossen haben.

 

5 Kommentare

  1. Das Coca Cola auch neue Colaprodukte auf den Markt bringt ist ihnen wirklich nicht vorzuwerfen.

    Das Sie aber schon fast genau die gleiche Farbe wie bei Fritz gewählt haben ist schon fast dreist.
    Aber dies hat andererseits natürlich auch Vorteile wenn Geschmacksrichtungen Marken-übergreifend mit der gleichen Farbe gekennzeichnet werden :)

  2. Voll in Ordnung? Ist doch alles Blödsinn!
    Ich sehe das möglicherweise eher so..
    Eine riesige und möglichst kostenlose PR-Kampagne von Fritz-Kola und Coca-Cola
    – heimlich weil sonst peinlich – miteinander abgesprochen!
    Aber Fakt ist:
    Nachweislich hat bereits in 2010 die Appenzeller Goba-Mineralquelle ( Schweiz )
    als erster Getränkehersteller eine Cola mit Stevia rausgebracht.
    Warum sollte ich mir als Endverbraucher überhaupt noch eine Zeitschrift oder Zeitung kaufen wenn die offensichtlich nur abdrucken ohne zu recherchieren!

  3. Also ich trinke sehr viel (Coca) Cola und bin seit einigen Monaten auf Zero umgestiegen in der Hoffnung etwas gesünder zu leben ohne den ganzen Zucker, aber seit dem ich mich ein wenig mit Aspartam beschäftigt habe mache ich einen riesen großen Bogen um dieses Gift in schwarzen Flaschen. Da trinke ich lieber wieder die normale Coca Cola.
    Die Life Variante fand ich auch sehr interessant und war schon kurz davor mit einmal testweise welche aus England zu bestellen, aber was sehe ich da? Neben Stevia als Süßungsmittel und Zucker (dank der EU darf ja nicht nur mit Stevia gesüßt werden) ist in der Life Variante ebenfalls dieses Gift Aspartam drin!
    Seit dem ich das weiß hat Coca Cola zumindest einen Kunden weniger und Fritz Kola darür einen Kunden mehr.
    Umso mehr ich mich damit beschäftige umso symphatischer ist mir das kleinere Deutsche Unternehmen im Vergleich zum Weltbeherrschenden Ami Unternehmen.

    • Ach ja was ich vergessen habe zu schreiben.
      Seltsamerweise haut Fritz Kola in die Stevia Variante KEIN ASPARTAM mit rein.
      Wie gesagt Coke Life würde ich kaufen, aber solange da zusätzlich zu Stevia auch Aspartam mit drin ist, ist es für mich genauso schädlich wie die Light oder Zero.
      Fritz ist zwar insgesamt teurer, aber dafür das es wirlich nur Stevia (und Zucker) enthält zahle ich dann gern mehr und der rote Riese kann mich mal.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein