PRINT: Waffenbesitz als absurde Normalität in Amerika

kroger-moms-demand-action
Seit dem Newton Massaker vor 2 Jahren gab es 30 weitere Schießereien an amerikanischen Schulen. Deshalb kämpfen immer mehr für strengere Waffengesetze. Die bekannteste Vereinigung ist wohl „Moms Demand Action“. Mit dem Hintergrund, dass täglich etwa 8 Kinder durch Waffengewalt sterben, haben sie zusammen mit Grey Toronto eine Printkampagne erstellt, die Kroger, die größte Supermarkt-Kette Amerikas, in die Kritik nimmt. Die Motive sind wohl selbsterklärend…

„Kroger won’t let you inside its grocery stores without a shirt. Why is a loaded gun OK?“kroger-moms-demand-action2
„Kroger prohibits skateboarding inside its grocery stores because it’s unsafe. More so than a loaded gun?“
kroger-moms-demand-action3
„Kroger doesn’t allow outside food & drink in it’s grocery stores. Why allows a loaded gun?“
kroger-moms-demand-action4

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein