„Processed Views“: Skurrile Landschaften aus verarbeiteten Lebensmitteln

a_Ciurej-Lochman_Photography_1
Auf den ersten Blick könnte man bei diesen Bildern an das Schlaraffenland denken. Doch ist vielleicht die Farbwelt schon zu unterkühlt, um den Ort darzustellen, an dem es doch so wundervoll ist, weil dort Milch und Honig fließen. „Processed Views“ heißt der Titel der Fotoserie des US-Fotografenduos Barbara Ciurej und Lindsay Lochman, für die sie Bilder des Landschaftsfotografen Carleton Watkins mit verarbeiteten Lebensmitteln nachstellten.

Damit möchten die beiden Künstlerinnen darauf aufmerksam machen, welche Folgen die industrielle Nahrungsmittelproduktion und auch der Umgang mit den Lebensmitteln für unsere Gesundheit und die Umwelt haben kann. Verstörend und so gar nicht lecker wirken die Haufen aus labberigen Toast- und Wurstscheiben, das pudrige Marshmallow-Zucker-Gebirge oder auch die Fruit-Loops-Landschaft, die zum Beispiel den kalifornischen Albion River darstellen soll. Eine durch ihre Dringlichkeit erschreckende Mahnung!














(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein