Puma „Forever Faster“ – die schnellste Sportmarke der Welt

snygo_files001-ouma-werbung-print
Nach einigen peinlichen Ausrutschern scheint es Puma nun endlich zu gelingen mit seiner „Forever Faster“ Kampagne eine Trendwende zu erzielen und wieder ein positives Image aufzubauen. Als der Sportartikelhersteller die Kampagne im letzten Jahr an den Start schickte, stand diese zunächst unter keinem guten Stern. Eigentlich wollte man den Fußball-Fans mit virtuellen „personalisierten“ Autogrammkarten eine Freude bereiten, jedoch war das Konzept so unausgereift, dass das Ergebnis für Puma letztlich derart unangenehm war, dass diese Kampagne umgehend beendet wurde.

15SS_ATL_TS_Football_Q1_A3_420x297mm_Reus-624x441
Die nachfolgende Kampagne „Head to Head“, in dem sich verschiedene Top-Fußballspieler von „Angesicht zu Angesicht“ gegenübersitzen und sich Fragen stellen, hat Puma wieder positiv ins Gespräch gebracht. Die Videos sind so aufgebaut, dass es aussieht als ob sich zwei von Puma gesponserte Spieler in einem Interview oder einem „Battle“ gegenüber sitzen und sich abwechselnd Fragen in ihrer Muttersprache stellen. So beispielsweise Cesc Fabregas vs. Marco Verratti die sich gegenseitig „anstacheln“ oder auch Buffon vs. Reus – wo sich der 37-jährige Torhüter Gianluigi Buffon von Juventus Turin und der 25-jährigen Marco Reus in einer hitzigen aber augenzwinkernden Debatte gegenübersitzen und diskutieren wer von beiden denn nun mehr Erfolge in seiner Karriere vorzuweisen hat. Buffon als einer der teuersten Torhüter aller Zeiten oder „Spieler des Jahres“ Marco Reus der sich gerade bis 2019 für weitere Spiele bei Borussia Dortmund verpflichtet hat?

Selbstverständlich kommen die Kontrahenten zu keinem Ergebnis, aber es entsteht ein sympathischer Eindruck der Spieler, der sich natürlicherweise auch direkt auf die Marke Puma überträgt. Alles in allem also eine gelungene Werbekampagne die dazu beitrug, dass Puma im Geschäftsjahr 2014 ein „solides Umsatzwachstum“ zu verzeichnen hatte. Mal sehen was uns der Sportartikelhersteller in diesem Jahr zu bieten hat – mit der neuen Markenbotschafterin Rihanna (die überdies als eine der Kreativdirektorinnen fungieren wird) gibt es demnächst vielleicht Werbekampagnen mit vollkommen anderem Konzept und Design die sich speziell an Frauen richten.

snygo_files002-ouma-werbung-print
https://www.youtube.com/watch?v=LUZ5m_402MU

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein