Radeberger lässt Passanten bei einer Reifeprüfung Bierflaschen zählen

Die Aufgabe ist eigentlich ganz einfach: Wie viele Flaschen Radeberger siehst du in einem kurzen Clip? Doch ganz so leicht ist es doch nicht, wenn plötzlich ein Dudelsackspieler oder jemand im Gorillakostüm hinter dir auftaucht. Genau das hat die Passanten erwartet, die neulich in einer Einkaufsstraße irgendwo in Deutschland an einem unscheinbaren Bildschirm vorbeiliefen. Zu sehen war ein Barkeeper und die auffordernde Frage: Du bist bereit für Radeberger?

Wer es war, der konnte an einer Reifeprüfung der etwas anderen Art teilnehmen – und Radeberger-Flaschen zählen. Ein paar Freiwillige hatten Lust auf die Herausforderung und fingen teilweise an, mit den Fingern zu zählen. Doch wie kann man konzentriert bleiben, wenn man immerzu abgelenkt wird? Ein knallender Konfetti-Regen sorgt für einen kurzen Schreck, eine gut gebaute Dame macht es schwer, die Augen auf dem Bildschirm zu behalten. Wer es bis zum Schluss geschafft hat, der musste nur noch die alles entscheidende Frage richtig beantworten: Wie viele hast du gezählt? Als Belohnung für die korrekte Zahl öffnete sich dann der schicke Retro-Kühlschrank neben dem Display, und die glücklichen Gewinner konnten sich ein leckeres Radeberger rausnehmen.

Bist du bereit für Radeberger?

Es ist bereits die zweite Reifeprüfung, mit der Radeberger für Aufsehen sorgt. Im vergangenen Jahr erzählte ein TV-Spot der Brauerei die ersten Lebensjahre eines jungen Mannes, der erst einmal seinen Geschmack schärfen muss, bis er endlich sein erstes Radeberger genießen kann. Vom kindlichen Rebellen entwickelte er sich zum gereiften Mann, der schließlich vor dem Radeberger-Barkeeper steht. Mit dem Bild der Dresdner Semperoper, das am Ende des Spots auftaucht, hat sich die Marke ganz im Sinne seiner langen Tradition präsentiert. Gleichzeitig spricht der Clip die Zielgruppe an: Menschen, die kein mittelmäßiges Bier trinken wollen, sondern stets nach dem besten Genuss streben.

Auch 2018 fordert Radeberger Pilsner wieder bei einer Reifeprüfung der etwas anderen Art Passanten heraus, ihr Können unter Beweis zu stellen. Als Belohnung steht natürlich wieder leckeres, gekühltes Radeberger aus einem stylischen Retro-Kühlschrank bereit.

In dieser Tonart macht auch der aktuelle Online-Film weiter. Nur wer das Besondere möchte, nimmt die schwierigsten Herausforderungen auf sich. Und Radeberger ist es wert. Nur vier Zutaten verleihen dem Bier ein unvergleichliches Aroma: eine ausgewogene Mischung aus Bitter- und Aromahopfen, Malz aus ausgewählten Gerstensorten, untergärige Hefe aus eigener Zucht sowie weiches Wasser, das aus dem hauseigenen Brunnen fließt. Seit mehr als 145 Jahren entsteht Radeberger nach bewährten Methoden.

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung durch Radeberger

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein