Ray Bartkus bemalt ein Haus am Fluss spiegelverkehrt

snygo_files001-mural-reflected-water-river
Es gibt so viele beeindruckende Street Artists, dass sie sich schon was Außergewöhnliches einfallen lassen müssen, um aus der Masse herauszustechen. Der Künstler Ray Bartkus hatte die Idee, ein Haus mit Figuren zu bemalen, die auf dem Kopf stehen. Du fragst dich warum? Na, damit man alles im Spiegelbild des Gebäudes im vorbeifließenden Fluss wieder richtig sieht.

Das grüne Haus mit seinen Ruderern, Turmspringern, Schwänen, Delfinen und Wasserblumen steht in der litauischen Stadt Marijampolė, der Fluss heißt Šešupė. Besonders ist das Gemälde vor allem deshalb, weil es ohne das Zusammenspiel mit dem Gewässer nicht funktionieren würde. Bartkus kam 1961 in Vilnius zur Welt und lebt seit fast 25 Jahren in New York. Dort illustriert er vor allem für Zeitschriften wie „Time“, „Harper’s Magazine“ und das „Wall Street Journal“. Außerdem werden seine Werke seit 2001 auf Ausstellungen in den USA und Europa gezeigt.





Copyright by Ray Bartkus (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein