ReActor – das rotierende Haus von Alex Schweder und Ward Shelley

house-alex-schweder-2
Gelangweilt von der Aussicht deines Balkons? Na, dann dreh doch die Butze einfach! So haben es die Architekten Alex Schweder und Ward Shelley bei ihrem letzten Projekt gehandhabt. „ReActor“ heißt die experimentelle Aktion, für die die beiden US-amerikanischen Performance-Künstler ein rotierendes Haus entworfen haben und in Upstate New York bauen ließen. Fünf Tage haben sie gemeinsam in dem abgedrehten Domizil gelebt.

„Social relationship architecture“ nennen sie ihre Kunst, mit der sie wie hier mit „ReActor“ die intime Beziehung zwischen Architektur und ihren Bewohnern in den Fokus rücken möchten. Auf der gläsernen Wohnplatform hat jeder Bewohner „seine“ persönliche Seite inklusive eigenem Balkon bekommen, im Zentrum befindet sich das Gemeinschaftsbad. Der schmale Betonfuß lässt nicht nur eine 360-Grad-Rotation des Hauses in der Waagerechten zu, sondern ermöglicht ein Kippen zu beiden Wohnseiten.





image © richard barnes / all images courtesy of art OMI

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein