Rebranding „Felicita Pasta“ – Anton Kulina setzt auf Kombination zwischen effektvoller Optik und maximaler Funktionalität

Was ist beim Design im Consumer-Segment am wichtigsten? Cool daherzukommen und den Verbraucher zum Kauf zu inspirieren? Oder mit den inneren Werten wie Funktionalität und Umweltfreundlichkeit zu punkten? Anton Kulina hält beides für gleichermaßen wichtig. Das Rebranding-Projekt für die Produkte von „Felicita Pasta“ beweist, dass der gebürtige Weißrusse, der heute in Warschau, Polen zu Hause ist, auch tatsächlich beides kann.

The best thing to do with such a product is to try it in action. I am sure this package will cope with the task of attracting the attention of the buyer and will justify his confidence in the process of use.“

Die Pasta-Tüten bekommen einen frischen, farbenfrohen Touch und tanzen ein bisschen aus der Reihe, ohne aufdringlich zu wirken. Außerdem sind die Verpackungen dank der beiden Druckknöpfe wiederverschließbar und das Material ist dazu noch ökologisch konform hergestellt. So geht intelligentes Produktdesign, finde ich.










(via) Copyright Anton Kulina

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein