Red Bull Werbung sorgt für Kontroverse

asnygo_files002-redbull

Vielleicht kennt ihr ja diesen Werbespot von Red Bull. Ein Hafenarbeiter verlädt eine Kiste Red Bull, aber der Kapitän möchte lieber Champagner als Flügel für die Passagiere. Letztendlich stellt sich heraus, dass es um die Titanic geht. Inzwischen ist der Spot einige Monate draußen und nun hagelt es in Großbritannien Beschwerden. Immerhin kamen bei dem Schiffsunglück damals über 1500 Menschen um. Nun wird noch entschieden, ob der Spot weiterhin gezeigt werden darf. Ich selbst bin davon völlig verblüfft, weil die Titanic-Geschichte ja nun wirklich schon so lange zurück liegt. Aber die Humorlosen haben mit dem Internet ja sowieso eine prima Plattform gefunden. Was meint ihr dazu?

 

via

2 Kommentare

  1. Völlig übertrieben über so etwas zu diskutieren…
    Manchmal würde ich gerne so einen richtig derben Werbefilm drehen, so völlig neben Recht und Anstand. Einfach weil ich finde, dass man Humor einfach nicht so ernst nehmen darf… ;-)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein