Renzo Piano hisst auf dem Marktplatz einer italienischen Kleinstadt die Segel

installation-piazza-faber3
Wehender Stoff über kleinen italienischen Gassen ist ein ganz klassisches Postkartenmotiv. Normalerweise handelt es sich dann aber um Höschen und Blusen, die auf von Haus zu Haus gespannten Wäscheleinen vom warmen Atem des Sommers trocken gepustet werden. Die Installation, die Renzo Piano in Kooperation mit Alvisi Kirimoto + Partners in eine sardische Kleinstadt gebracht hat, befördert ebenfalls Textilien in hohe Lüfte, doch handelt es sich dabei natürlich nicht um ordinäre Wäsche.

Auf dem Marktplatz von Tempio Pausania wurden im Auftrag des Architekten Stahlseile zwischen die historischen Steingebäude gespannt, an denen ausrollbare, farbige Segel befestigt sind. Die wiederum animieren die Fußgänger in der rustikalen Inselstadt dazu, den Kopf zu heben und der farbenfrohen Ursache des Schattenspektakels auf dem Boden auf den Grund zu gehen. Gewidmet ist die Installation sowohl dem Liedermacher Fabrizio De André als auch der Schönheit italienischer Kleinstädte.












all photos by luigi filetici (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein