„Respect the Living“: Aktion gegen Zebrastreifen-Ignorierer

respect-the-living-mccann
In Albanien grenzt es nahezu an ein Wunder, wenn man unversehrt das andere Ende des Zebrastreifens erreicht. Dort gibt es nämlich – wie in vielen anderen Ländern auch – nahezu keine Regeln im Straßenverkehr. Jeder macht was er will und die Bedeutung von Zebrastreifen kennt eh niemand. So wundert es nicht, dass letztes Jahr 95 Fußgänger ihr Leben verloren haben. McCann wollte nun dafür sorgen, dass man diesen speziellen Fußgängerüberweg mehr Beachtung schenkt. Denn es gibt etwas, dass in Albanien nicht ignoriert wird: die Tradition. Also wurde ein 95-köpfiger Trauerzug über die Straße geführt. Und siehe da – plötzlich blieben alle brav stehen.

respect-the-living-mccann2
respect-the-living-mccann3

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein