Rezeptideen aus der JVA: Twitter-Account fällt Urteil über Essen im Gefängnis

Eigentlich sollte es hinter schwedischen Gardinen unmöglich sein zu twittern. Denn Smartphones haben in Gefängnissen Hausverbot – zumindest bei den Insassen. Trotzdem werden Mobiltelefone immer wieder irgendwie hineingeschmuggelt, um mit dem Außen in Kontakt zu treten.

Der Twitter-Account Gefängsniscuisine geht dabei mit dem Speiseplan der Berliner JVA Heidering ins Gericht. Die ironische Beschreibung lautet „Rezeptideen aus der JVA Heidering“. Seit August landet so der Anti-Foodporn , was man den Häftlingen so vorsetzt, auch bei uns auf dem Bildschirm. Geschmack- oder gehaltvoll sieht das nicht aus. Das Urteil für solche Gerichte muss daher „unappetitlich“ lauten.

Über 2.000 Follower lassen sich die Speisen bisher auf der virtuellen Zunge zergehen. Die harsche Kritik und die offenkundige Sicherheitslücke dürfte allerdings der JVA Heidering ganz und gar nicht schmecken.

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein