„Ride/Play“: Spieltrieb trifft auf Grip-Tape


Nachdem sich Baptiste Tavitian bereits in der Vergangenheit mit einem Nachtlicht im LEGO-Bausteinformat dem Thema Kindheit zugewandt hat, geht er nach „Childhood“ nun weiter auf Spurensuche zurück in der Zeit. Was hat die Kids der 90er Jahre nachhaltig geprägt? Genau, Games und Skateboards. In „Ride/Play“ lässt der Designer daher die Ästhetik bekannter Games-Controller mit dem Design von Skate- und Snowboard verschmelzen.

Dazu hat er hölzerne Würfel aus Eiche sowie nachgebaute Snowboardbindungen auf recycelte Boards montiert. Das Brett wird damit aus dem Schnee bzw. von der Straße geholt und in ein Designobjekt verwandelt, das ab 600 Euro in limitierter Auflage zu haben ist. Coole Idee und wer selbst zu Schmirgelpapier und Säge greift, kommt deutlich günstiger dabei weg. Hier hängen die alten Boards auch an der Wand, damit die Miezen was zum Cruisen haben. Noch mehr kreative Anregungen kannst Du Dir auf Instagram holen.

After working on childhood, I wanted to work on something about all skateboard and snowboard games of the 2000’s and the physical practice of those sports. What led me to a reflection between riding and games. I decided to use recycled skateboards and oak to create a fusion between boards and famous controllers.“









Copyright by Baptiste Tavitian (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein