Riesig und doch hilflos – NEVERCREW lässt den Bären nicht los


Nevercrew, das sind die Schweizer Christian Rebecchi & Pablo Togni, die seit 1996 als Künstlerduo zusammenarbeiten. Thematische Schwerpunkte ihrer Arbeit sind die schwierige Beziehung zwischen Mensch und Natur, Mensch und Maschine sowie gesellschaftliche Strukturen und Mechanismen.

Neben kleineren Plastiken sind es vor allem riesige Wandbilder im urbanen Raum – in Tücher gehüllte Wale auf Parkplätzen, überdimensionale Plastikflaschen in Hinterhöfen – die sie bekannt gemacht haben. Ihr neuestes Werk: die „Baring Machine“, entstanden im Rahmen des Satka Street Art Festivals in Tscheljabinsk, Russland. Ein riesiger, aufgerichteter Bär füllt hier fast die gesamte Höhe der Seitenwand eines zehnstöckigen Hauses aus. Über ihm zwei Arbeiter auf einer vom Dach herabgeseilten Arbeitsbühne. Sie bringen eine rote Tapetenbahn an, die bis zum Boden reicht, den Bären überdeckt und das Tier gefangen nimmt. Die Künstler selbst beschreiben die Arbeit als Auseinandersetzung mit von Menschen gemachten, aber nicht zwangsläufig humanen Systemen. Eine subtile Kritik an der Politik Russlands? Immerhin ist der Bär das Nationalsymbol des Landes…








(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein