Riesiges Mural in Norwegens industriellem Herzen Stavanger

fintan-magee-x-nuart-festival-6
Der australische Künstler Fintan Magee war einer der Street-Artists, die am NuArt Festival in Norwegen teilgenommen haben. Sein Beitrag zum künstlerischen Festivalgeschehen war ein riesiges 32 Meter hohes Mural an einem Doppel-Silo inmitten von Stavanger, dem industriellen Zentrum von Norwegen.

Die viertgrößte Stadt des skandinavischen Staats hat bis vor kurzem vor allem von der Ölindustrie gelebt. Mittlerweile sind die Einnahmen aus diesem Industriezweig aber rückläufig. Diese Entwicklung verbildlichte Fintan Magee in seinem zweigeteilten Mural. Während auf der einen Seite ein stattlicher Ölarbeiter in schillernden Farben abgebildet ist, zeigt die andere Hälfte ein verschwommenes Bild: Der Ölarbeiter scheint sich förmlich aufzulösen, um mit dem Hintergrund zu verschmelzen. Zu seinen Füßen gibt der Boden nach.

Schaut man sich die vergangenen und aktuellen Beiträge fürs NuArt Festival an, sieht Stavangers Zukunft offenbar bunt statt trist und industriell aus. Die Stadt hat sich schon jetzt zum kreativen Hafen für Ideen gemausert. Wir sind gespannt, wie es weitergeht.





(via)

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein