Robertas Daskevičiaus friert Essen in Eiswürfel und fotografiert sie


Es wäre doch interessant zu wissen, wie die Mahlzeiten längst vergangener Generationen aussahen. Der litauische Fotograf Robertas Daskevičiaus hat auf Basis dieses Gedanken eine interessante Bilderreihe gestaltet. In einem aufwändigen Verfahren hat er Speisen in riesige Eiswürfel eingefroren und das Ergebnis dann abgelichtet. Bei den Motiven handelt es sich aber nicht um einzelne Zutaten, sondern um das gesamte Menü mit allem Drum und Dran.

Zu den Mahlzeiten, um die Daskevičiaus ewiges Eis geschaffen hat, gehören beispielsweise ein Wels-Salat, eine Hühnerbrust und ein Schokoladenkuchen. Teil der Gestaltung sind selbstverständlich auch Geschirr und Besteck, dazu Beilagen wie Salate oder Saucen. Einen Monat hat die Vorbereitung und Durchführung des Shootings gedauert. Es ist Teil des Projekts 52times, mit dem Daskevičiaus seit einer Weile beschäftigt ist. Damit zeigt der Fotograf sowohl leckere Speisen als auch Gelegenheiten, diese mit guten Freunden zu sich zu nehmen.

This new journey is going to be a pleasant and unknown adventure for me as well. I hope you will feel the same as you follow me throughout the year on this unique project. My hope is that you will be as delighted with my photos and willing to try those new recipes as I am ready for the new challenge ahead. Let’s go on this journey together.“



Copyright by Robertas Daskevičiaus (via)

3 Kommentare

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein