Roberto Burle Marx hat die Strandpromenade an der Copacabana gestaltet

Die Copacabana, der wohl bekannteste Stadtteil von Rio de Janeiro, ist geradezu ein Synonym für einen endlosen Sandstrand. Für die Gestaltung des Bürgersteigs zwischen Strand und Straße war der brasilianische Architekt Roberto Burle Marx zuständig. Dort wechseln sich helle und dunkle Wellenlinien auf dem Pflaster ab, und manchmal mischt sich ein roter Streifen zwischen die abstrakten Formen auf dem Asphalt.

This exhibition takes us to Roberto Burle Marx’s public parks and promenades in Rio de Janeiro, to understand how these modernist spaces shaped the city, its culture and its identity.“

Demnächst erscheint der Bildband „Roberto’s Rio: Burle Marx and the Nature of Identity“, der sich dem Wirken des Architekten widmet. Zudem findet zwischen dem 14. und dem 23. September eine Ausstellung in der Londoner Galerie „Ground Floor Spaces“ statt, die ebenfalls Fotos von Marx‘ Arbeiten zeigt. Der Architekt hat unter anderem in Berlin studiert und war in seinem Berufsleben vor allem mit Gartenarchitektur befasst. Seine Calçadão de Copacabana entstand schon 1970 und war damit die erste Strandpromenade Brasiliens.






(via) Copyright Roberto Burle Marx

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein