Roger Deng lässt den digitalen Supermond aufgehen

602648380_640
Der Mond ist ja dieser Tage in aller Munde. In gerade einmal 356.500 Kilometer Entfernung zur Erde zog er in der Nacht zu Dienstag seine Bahn – so nah wie lange nicht mehr und so bald nicht wieder. Und weil der Himmelskörper dadurch besonders groß erschien, blickte die ganze Welt Richtung Himmel. Was aber, wenn Wolken die Aussicht auf den Mond verhindert haben? Ganz einfach: Dann macht man sich seinen Supermond eben digital.

So jedenfalls tat es der Fotograf Roger Deng. Weil der Himmel über seiner Heimatstadt Singapur bedeckt war, hat er einfach ein Zeitraffer-Video von der Skyline gemacht und den übergroßen Mond darüber auf- und wieder untergehen lassen. Das hatte den Vorteil, dass er sich nicht die Nacht um die Ohren schlagen musste, um den echten Erdtrabanten anzuschauen. Deng ist als Fotograf und Filmemacher tätig, zu seinen Kunden zählen unter anderem Jack Daniels und Geox.

Update: Der Clip ist als Video leider nicht mehr verfügbar.

Copyright Roger Deng

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein