Roland und Karimoku bauen das stylische Klavier Kiyola KF-10

roland-karimoku-kiyola-kf-10-4Um ein ganz besonderes Klavier zu bauen, haben sich der japanische Instrumentenhersteller Roland und der Möbelbauer Karimoku zusammengetan. Gemeinsam haben sie das Piano Kiyola KF-10 gestaltet, das zwei Dinge gleichzeitig sein will: ein High-End-Instrument und ein ungewöhnliches Möbelstück. Das Teil, das aus naturbelassenem Holz besteht, ist mit seiner schlanken Gestalt tatsächlich ein echter Hingucker. Auch das Fußpedal und der Hocker sind perfekt an das Design des Klaviers angepasst.

Dass auf so wenig Platz überhaupt ein voll funktionsfähiges Piano untergebracht werden kann, ist der digitalen Technik von Roland zu verdanken. Die macht es auch möglich, dass sich das Klavier mit Smartphone oder Tablet-Computer verbinden lässt. Dadurch kann man mit einer App üben oder eigene Musik über die eingebauten Lautsprecher abspielen. Erhältlich ist das Kiyola KF-10 sowohl in heller Eiche als auch in dunkler Walnuss, der Preis muss beim Hersteller erfragt werden.










(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein