Rousselos Aravantinos – Videoretusche auf ein neues Level bringen

DeepFakes sind heute auf Vormarsch und die Realität scheint sich auf dem Rückzug zu befinden. Mit moderner Software ist es inzwischen kein Problem, jedes Bild und jede Videoaufnahme so zu präparieren, dass diese sogar für ein geübtes Auge echt aussieht, aber dies immer noch keineswegs ist.

Rousselos Aravantinos, ein nach eigener Auskunft „Digitaler Komponist“, zeigt mit diesen kurzen Videosequenzen, was die neuesten Bearbeitungsprogramme so alles können. Zum Beispiel wird hier großzügig die begehrte ewige Jugend verteilt.

This time I experimented with new techniques. The goal was to preserve more fine details of the skin texture, but also not to alter the face dramatically.“

Die Retusche macht aus alt neu, kann es aber auch umgekehrt. Nun sind diese Models schon etwas älter oder doch blutjung? Wer weiß… Ich meinerseits sehe schon eine Filmkunst kommen, die sich der Schauspieler vollständig entledigt und uns mit DeepFakes unterhält. Und inwiefern dürfen wir den Nachrichten vertrauen? Woher wissen wir, was und wie sich wirklich zugetragen hat? Das ist eine zum Teil beängstigende, aber auch faszinierende Entwicklung, finde ich.

(via) Copyright rousselos Aravantinos

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein