Rutger de Vries löscht Alltagsmonotonie mit abstrakten Farbmustern


Bei Rutger de Vries wird alles zum Kunstgebilde. Dabei scheint es nicht notwendigerweise darum zu gehen, was seine Kunst abbildet. Vielmehr macht sich de Vries Alltagsgegenstände zu Nutze und verwandelt sie in farbenfrohe, wenn auch diffuse Phantasie-Gebilde, die eigentlich jeden Betrachter inspirieren sollten. Den vielleicht banal erscheinenden Nutzgegenständen verleiht er eine abwechslungsreiche und aufregende Orientierungslosigkeit.

Der neueste Streich: de Vries schnappte sich fünf Feuerlöscher, füllte sie mit den unterschiedlichsten Farben und verwandelte sie in eine Art Sprinklersystem. Die Wände sehen dementsprechend aus, so dass jedem Sauberkeits- und Ordnungsfreak die Sicherung durchbrennen muss. Aber genau hierin liegt eine gezielte Provokation: Ordnung wird in eine wilde und freie Ästhetik verwandelt, die keinerlei Muster erkennen lässt. Der Alltagsgegenstand wird selbst zum Künstler, das Nützliche produziert das Abstrakte. Das soll aber keinesfalls heißen, dass man Zuhause oder auf der Arbeit einen Feuerlöscher in ein modernes Kunstwerk umwandeln sollte, auch wenn der eigene Alltag noch so grau erscheint.




(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein