Sal Moriarity lichtet die „Pretzel Girls“ Alana Schoen und Bridget Avildsen ab

Fotografie - 7. Nov. 2017 von Andreas // Kommentare

Sal Moriarity lichtet die "Pretzel Girls" Alana Schoen und Bridget Avildsen ab - sal moriartys pretzel girls 10 750x499
„Pretzel Girls“ heißt die Bilderserie, die der Fotograf Sal Moriarity vor kurzem auf die Beine gestellt hat – und dabei ist der Name Programm. Denn die Fotos zeigen zwei Models, die ineinander verschlungen sind. Bei den Damen handelt es sich um Alana Schoen und Bridget Avildsen, deren Körper sich mal auf sportliche, mal auf vertraute und mal auf sehr intime Weise verschränken.

Das Shooting, das die US-Seite C-Heads exklusiv veranstaltete, begann eigentlich als simple Session mit zwei nackten Models. Die spielten aber so lange mit ihrer Nacktheit und ihren Körpern herum, dass irgendwann die Idee für die Brezel-Posen aufkam. Dabei half es, dass Alana und Bridget Erfahrung in Tanzen und Gymnastik haben. So konnten sie ihre Bewegungen und Positionen besser aufeinander abstimmen. Währenddessen musste Fotograf Moriarity fast keine Anweisungen geben.

Sal Moriarity lichtet die "Pretzel Girls" Alana Schoen und Bridget Avildsen ab - sal moriartys pretzel girls 7 750x499
Sal Moriarity lichtet die "Pretzel Girls" Alana Schoen und Bridget Avildsen ab - sal moriartys pretzel girls 8 750x499
Sal Moriarity lichtet die "Pretzel Girls" Alana Schoen und Bridget Avildsen ab - sal moriartys pretzel girls 9 750x499
Sal Moriarity lichtet die "Pretzel Girls" Alana Schoen und Bridget Avildsen ab - sal moriartys pretzel girls 11 750x499
Sal Moriarity lichtet die "Pretzel Girls" Alana Schoen und Bridget Avildsen ab - sal moriartys pretzel girls 12 750x499
Sal Moriarity lichtet die "Pretzel Girls" Alana Schoen und Bridget Avildsen ab - sal moriartys pretzel girls 13 750x499
Sal Moriarity lichtet die "Pretzel Girls" Alana Schoen und Bridget Avildsen ab - sal moriartys pretzel girls 14 750x499
Sal Moriarity lichtet die "Pretzel Girls" Alana Schoen und Bridget Avildsen ab - sal moriartys pretzel girls 15 750x499
Sal Moriarity lichtet die "Pretzel Girls" Alana Schoen und Bridget Avildsen ab - sal moriartys pretzel girls 16 750x499
Sal Moriarity lichtet die "Pretzel Girls" Alana Schoen und Bridget Avildsen ab - sal moriartys pretzel girls 17 750x1125
Sal Moriarity lichtet die "Pretzel Girls" Alana Schoen und Bridget Avildsen ab - sal moriartys pretzel girls 18 750x1125 (via)


Dein Kommentar »

(bitte keine Keyword-Namen)

(wird geheim gehalten)

« »




Kategorie: Design

Austauschbare bunte Hüllen für Digitalkameras von Abidur Chowdhury - colourful concepts of a digital camera 01
Der höhenverstellbare Partner-Schreibtisch Minim Rise von Uhuru Contract - minim dual workstation 05
Sobro Design stellt einen smarten Couchtisch vor – dieses Universalgenie lädt deine Gadgets auf, kühlt das Wasser ab und hilft dir, besser durchzuschlafen - sobro smart side table home 00

Austauschbare bunte Hüllen für Digitalkameras von Abidur Chowdhury

Der höhenverstellbare Partner-Schreibtisch Minim Rise von Uhuru Contract

Sobro Design stellt einen smarten Couchtisch vor – dieses Universalgenie lädt deine Gadgets auf, kühlt das Wasser ab und hilft dir, besser durchzuschlafen

Kategorie: Werbung

Haben wir zum Fressen gern: Danny DeVito als M&M für den Super Bowl - danny devito super bowl 1
Amazons Alexa verstummt und bekommt einen Ersatz - amazon alexa super bowl 7
Hysterische Frauen im neuen Werbespot von Old Spice - old spice video 6

Haben wir zum Fressen gern: Danny DeVito als M&M für den Super Bowl

Amazons Alexa verstummt und bekommt einen Ersatz

Hysterische Frauen im neuen Werbespot von Old Spice

Kategorie: News

Sido nimmt im Eröffnungsrap der 1Live Krone die Musikbranche auseinander - 1live krone sido 05
Eine App sagt voraus, wann die Bitcoin-Blase platzt - fotolia redpixel klonblog01
Rewind: YouTube fidget-spinnt das Jahr 2017 noch mal zurück - youtube rewind 05

Sido nimmt im Eröffnungsrap der 1Live Krone die Musikbranche auseinander

Eine App sagt voraus, wann die Bitcoin-Blase platzt

Rewind: YouTube fidget-spinnt das Jahr 2017 noch mal zurück