Sascha Lobo: Feurige Rede gegen NSA und Überwachungsstaat

snygo_files001-republica-2014-Sascha-Lobo
Hier bei uns in Berlin ist gerade die re:publica 2014. Ganz klar, dass wir uns die Internet-Konferenz nicht entgehen lassen. Für einen großen Knall hat gestern einer gesorgt, von dem man genau das erwartet hat: Sascha Lobo, der Typ mit dem roten Iro, der Internet-Versteher. Du magst von ihm halten, was du willst, aber mit seiner Rede hat er der Netzgemeinde ordentlich die Augen gewaschen.

Das Thema war natürlich der Überwachungsskandal rund um die NSA. Und Lobo schlug verbal um sich: Er kritisierte die deutsche Gesellschaft, die die Bedrohung der eigenen Privatsphäre nicht als solche ansieht. Er wetterte gegen die Bundesregierung, die den Skandal nicht als solchen behandelt. Und er forderte eine verstärkte Lobby-Arbeit fürs Internet. Auch wenn du die etwa 70 Minuten als zu viel empfindest: Schau dir den Mitschnitt der Rede von Lobo an, es lohnt sich wirklich!


Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein