„SaveMe“: In Sölden kann dir dein Skipass das Leben retten

SaveMe-Skipass-Klonblog
Die Ski-Saison ist ja mittlerweile schon vorbei, aber vielleicht haben einige von euch den Winterurlaub in Sölden verbracht. Dann erzähle ich euch jetzt nichts Neues. Im Dezember letzten Jahres wurde dort nämlich ein besonderer Skipass namens SaveMe eingeführt, der mit einem Ortungs-Chip ausgestattet wurde. Hintergrund: Immer mehr Wintersportler bewegen sich abseits der Pisten. Das macht natürlich Spaß, ist aber auch mehr als gefährlich. So werden nämlich nicht selten Lawinen losgetreten und Menschen verschüttet oder gar getötet. Damit die Bergrettung diese Personen schneller finden kann – schließlich zählt hier jede Minute – kommt der Skipass zum Einsatz. Nach einer Lawine sendet die Bergrettung ein Signal ab, das vom Pass zurückgeworfen wird. So kann die exakte Position des Verunglückten ermittelt werden. Dieses Konzept kam so gut an, dass der Pass auch für die anstehende Saison zum Einsatz kommen wird  – auch in 4 weiteren beliebten Skigebieten.

Since the implementation of Save Me in December 2015, Sölden had the lowest avalanche-related fatality rate in 10 years. After overwhelmingly good feedback, Save Me will be continued in 2016/17 and 4 other ski resorts want to adopt the technology.

SaveMe-Skipass-Klonblog2

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein