Savioz Fabrizzi Architectes bauen ein Konzerthaus aus Containern

snygo_files002-savioz-fabrizzi-architectes
Warum müssen für neue Gebäude eigentlich immer Wände aus Stein hochgezogen werden, wenn es doch ganz anders geht? In Sion etwa ist gerade ein Konzerthaus entstanden, das ausschließlich aus ausrangierten Containern besteht. Die sind zu einer zweistöckigen Location zusammen- und aufgestapelt worden und beherbergen unter anderem eine Bar, ein Büro für den Ticketverkauf und Umkleidekabinen für die auftretenden Künstler. Das Herzstück des ungewöhnlichen Gebäudes ist jedoch der Konzertsaal, in dem bis zu 300 Gäste Platz finden.

In developing the project, the architects sought to take advantage of shipping containers’ beneficial characteristics. standardized dimensions allow the units to be readily stacked, while the inherent resistance of the large steel boxes protects against vandalism and other forms of incidental damage. the modular nature of the design ensures that the scheme can easily be added to, or subtracted from, allowing a large degree of flexibility throughout the process.“

Binnen kurzer Zeit hat sich das Container-Haus zu einem wichtigen Treffpunkt entwickelt. Entworfen wurde es vom Architektenbüro Savioz Fabrizzi aus Sion. Das gewann die Ausschreibung bereits im Jahr 2011 und stellte das Konzerthaus dieses Jahr fertig. Durch die Resistenz der metallenen Hüllen ist es gegen Vandalismus und andere Beschädigungen geschützt. Außerdem kann es wegen seiner modularen Bauweise jederzeit um neue Räumlichkeiten erweitert werden.










(via) Copyright by Savioz Fabrizzi Architectes

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein