Schiffwracks in Walkörpern symbolisieren den Kreislauf des Lebens

snygo-whale-sculptures-samsara-isana-yamada7
Diese beeindruckende Skulpturreihe stellt die Masterarbeit des japanischen Künstlers Isana Yamada dar. Sechs transparente Walkörper hat Isana geschaffen, die die sechs großen Daseinsbereiche der buddhistischen Kosmologie repräsentieren sollen: die Götter Devas, die eifersüchtigen Götter Asuras, die Menschen, die Tiere, die hungrigen Geister und die Hölle.

Samsara ist der Titel des Projekts, was aus dem Sanskrit übertragen „der immerwährende Kreislauf von Leben und Tod“ bedeutet und hier durch die Aufstellung im Kreis auch optisch umgesetzt wird. In jeden Körper hat Isana andere Elemente integriert, die den jeweiligen Daseinsbereich symbolisieren sollen. Ein versunkenes Schiff, das am Meeresboden liegt, steht dabei beispielsweise für die schwierige Reise innerhalb des menschlichen Lebens.









(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein