Schlaf-Fotografie: Was machen die Leute die ganze Nacht?

a-teaser-snygo_files010-intim-voyuer-schlafzimmer

Manchmal kriegt man selber mit, wie unruhig man nachts ist, aber meistens merkt man davon nichts. Fotograf Ted Spagna fand dieses Thema besonders interessant und hat 1975 als erster mit der Schlaffotografie begonnen. Er hat eine Kamera über dem Bett befestigt und nach einem festen Zeitplan ca. 30 Fotos pro Nacht gemacht. Seine Untersuchungen zum Thema Schlaf lieferten sogar für die Wissenschaft wichtige Erkenntnisse. Wenn ihr die Bilder hier spannend findet, dann interessiert euch vielleicht sein Buch „Sleep„, das am 3. September erscheinen wird. Ich werde übrigens nie verstehen, warum manche Leute ihre Bettdecke unter der Matratze feststecken..

 

 

 

 

 

 

 

 

via

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein