Schlüsselloses Türöffnen mit HomeTec Pro von ABUS


Eigentlich ist es doch seltsam, dass jeder von uns eine Reihe von kleinen gezackten Stangen aus Metall mit sich herumträgt und sie in schmale Schlitze steckt, um damit eine Tür zu öffnen. Und dann gibt es auch noch eine begrenzte Anzahl von Schlüsseln, die so ein Schloss aufmachen. Dabei ist die digitale Technik mittlerweile so weit, dass dieses System eigentlich überholt ist. Einen richtig cleveren Ansatz verfolgt HomeTec Pro von ABUS. Und ich durfte es bei mir zu Hause testen.


In meinem Alltag gibt es einige Situationen, in denen es praktisch wäre, wenn nicht nur meine Frau und ich einen Wohnungsschlüssel hätten. Da holt zum Beispiel mal meine Mutter die Kinder von der Kita ab und kommt dann nicht in die Wohnung. Oder meine Frau hat beim Verlassen der Wohnung versehentlich den Schlüssel auf dem Küchentisch liegenlassen, und ich habe gerade keine Zeit, ihr meinen vorbeizubringen. Auch wenn man beispielsweise eine Putzfrau hat, benötigt die einen Schlüssel, den man dann mit Mehrkosten anfertigen lassen muss. All diese Fälle wären kein Problem mit dem ABUS HomeTec Pro. Das Herzstück des Systems ist ein elektronisches Türschloss, das sich auf zwei verschiedene Weisen öffnen lässt – und der Schlüssel ist nicht dabei.


Für meinen Test habe ich drei Produkte bekommen: den Funk-Türschlossantrieb (HomeTec Pro CFA3000), die Funk-Tastatur (HomeTec Pro CFT3000) und die Funk-Fernbedienung (HomeTec Pro CFF3000). Logischerweise ging es zunächst darum, den Türschlossantrieb zu montieren. Das geht eigentlich ziemlich leicht: Ein Halteblech muss zunächst auf der Innenseite der Tür um das Schloss herum angebracht werden; das funktioniert auf vier verschiedene Weisen. Wichtig ist, dass der Zylinder zwischen sieben und zwölf Millimeter aus der Tür herausragt. Außerdem muss es sich unbedingt um einen Türzylinder mit Not- und Gefahrenfunktion handeln. Der ist die Voraussetzung dafür, dass du deine Tür im Bedarfsfall auch weiterhin mit einem Schlüssel öffnen kannst.

So funktioniert das ABUS HomeTec Pro

Türen bequem öffnen und verriegeln per Knopfdruck oder Codeeingabe: In diesem Video zeigen wir euch wie das ABUS HomeTec Pro funktioniert und wie schnell und einfach die Montage ist.“


Ein bisschen schwierig fand ich es, einen unserer Schlüssel kurz hinter dem Griff abzusägen. Den Bart musste ich dann ins Schloss stecken, und dann kam der Türschlossantrieb auf das Halteblech. Ein paar Knopfdrücke brachten dem Gerät bei, das Schloss zu öffnen und wieder zu schließen – und schon war die Installation abgeschlossen. Es folgte der nächste Schritt: Die Fernbedienung musste angelernt werden. Das war auch in kürzester Zeit erledigt, und schon konnte ich sie so benutzen, wie ich es sonst mit meinem Autoschlüssel tue. Sprich: Ich komme mit einem schweren Einkauf die Treppe hoch, und anstatt umständlich den Schlüssel aus der Tasche zu wühlen und ins Schloss zu stecken, drücke ich einfach auf die Fernbedienung – und das Schloss ist offen. Auch das Abschließen ist mit einem Knopfdruck erledigt.

ABUS HomeTec Pro Montage und Installation

Die andere Möglichkeit, den HomeTec Pro zu bedienen, ist die Funk-Tastatur. Die wird neben der Tür angebracht und macht aus ihr eine Codeschloss Haustür. Denn sie öffnet sich erst dann, wenn jemand die richtige Zahlenkombination eingibt – die man natürlich selbst festlegt. So brauchen Mutter und Putzfrau keinen Schlüssel, sondern lediglich den Code zum Öffnen der Tür. Selbst meine Kinder – fünf und drei Jahre alt – kriegen es schon jetzt hin, die Zahlen einzutippen, und werden sicher später keinen eigenen Wohnungsschlüssel benötigen. Einen kleinen Minuspunkt gibt es allerdings dafür, dass das Einrichten der Tastatur nicht komplett intuitiv funktioniert. Da muss man sehr aufpassen, keinen Fehler zu machen. Hat man den Dreh aber mal raus, dann geht es reibungslos.


Zu Anfang habe ich mich ziemlich gewundert, dass der Bildschirm der Tastatur komplett schwarz blieb und kein Tastenfeld zeigte. Den Trick hatte ich aber bald raus: Man muss einfach ans Gehäuse klopfen, und schon erwacht das Gerät zum Leben. Das spart Energie und sorgt außerdem dafür, dass das System unscheinbar bleibt. Insgesamt finde ich, dass der HomeTec Pro unseren Alltag schon ziemlich erleichtert. Und mir ist aufgefallen, dass man es sich ganz schnell abgewöhnen kann, immer einen Schlüsselbund in der Hosentasche dabeihaben zu müssen.


Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung durch ABUS.

1 Kommentar

  1. Interessant und besser als die Technologie von Nuki mit dem Smartphone. Mit einem iPhone X muss man erstmal den Gesichtsscan durchführen, um dann das Smartphone zu entsperren. Nächster Schritt ist dann das Türschloss. Wenn man alles mit dem Smartphone macht, geht der Akku noch schneller leer.
    Mit der Fernbedinung von Abus muss man noch schauen, ob man nicht das Signal kopieren kann, ähnlich wie beim Auto oder einem Garagentor.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein