Schön in die Fresse: So entschuldigt man sich bei Jung von Matt

Hoffmann-Winther-Sorry-Clock
Kristoffer Winther und Ole Hoffmann hatten Großes vor. Letztes Jahr waren sie in Cannes und wollten die Chance nutzen, um sich mit Manuel Urbanke von JvM/Alster zwecks eines Praktikumplatzes zu treffen. Doch dann das: Die beiden ließen sich nicht sehen und stattdessen Manuel ganze 25 Minuten vergebens warten! Das wars dann wohl. Also schnell noch retten, was zu retten ging. Die beiden bastelten eine Uhr, von der sie 25 Minuten lang Faustschläge bekamen. Jede Stunde, jeden Tag. Zusammen mit einer Entschuldigung und dem Portfolio bekam Manuel das Präsent. Zwei Tage später wurden Kristoffer und Ole nach Hamburg eingeladen. Diesmal waren sie pünktlich und wurden auch eingestellt.

We have made this clock to show you how much we hate the 25 minutes we let you wait in Cannes.

Hoffmann-Winther-Sorry-Clock2
Hoffmann-Winther-Sorry-Clock3
Hoffmann-Winther-Sorry-Clock4
(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein