Schön & süß: Komm zum Ferratum-Pop-up-Event in Berlin // Art and Bars


Während sich bei uns im Naschhaus alles um das leibliche Wohl von Klein und Groß dreht, begeistert sich unser Freund und Ladennachbar Art’n‘ Bars für schicke Accessoires aus Leder. Das Geschäft nebenan ist mindestens genauso farbenfroh mit Designlieblingen gefüllt wie unsere Regale mit schwedischen Süßigkeiten. Jedes Stück ist dabei ein Unikat. Ein besonderes Projekt, welches Art’n’Bars unterstützt, heißt „Prison Art“.

Von schwedischen Süßigkeiten und schwedischen Gardinen

Wie der Name andeutet, handelt es sich dabei nicht um schwedische Leckereien, sondern um Kunstvolles, unter anderem gefertigt hinter schwedischen Gardinen. Hinter „Prison Art“ steht Cueto, ein ehemaliger Häftling, der in Mexiko unschuldig im Knast einsaß. Noch während des Gefängnisaufenthalts nähte er sich eine Tasche für seine Bücher und Stifte, die ein Mithäftling schließlich kunstvoll „tätowierte“ – mit einer selbstgebauten Tätowiermaschine. Endlich draußen, ist ihm die Idee von schick verzierten Taschen Cueto nicht mehr aus dem Kopf gegangen und er hat ein Start-up ins Leben gerufen. Seither stellen er und mittlerweile mehr als 200 Beschäftigte Taschen inner- und außerhalb des Knasts her. „Prison Art“ ist dadurch zu einem überaus kreativen Resozialisierungsprojekt geworden, dass sich sehen lassen kann.

Süß & schön: Hier gibt etwas zu kosten und entdecken

Was Naschhaus, KlonBlog und Art’n’Bars trennt, ist lediglich die Wand zwischen den Geschäften. Am Ende teilen wir uns aber nicht nur die Hausnummer 15 in der Schreinerstraße im schönen Berlin-Friedrichshain, sondern auch die Liebe zu Kunst und Design. So ist es nicht verwunderlich, dass wir uns für ein besonderes Event zusammentun – und Du kannst mit dabei sein.

Am 23. August packen wir Naschkatzen unsere schwedischen Süßigkeiten ein, während sich Jens, Raphael, Hajo und Vera bunt tätowierte Taschen unter die Arme klemmen, um so gemeinsam Augenschmaus und Gaumenfreuden in der Ferratum-Pop-up-Lounge feilzubieten. Gastgeber in der Torstraße 161 ist die Ferratum Bank, die in Berlin-Mitte demonstriert, wofür eine Fläche genutzt werden kann, wenn man als Online-Bank eben keine Filialen mit Schalter, Schlangen und Geldautomaten zu hundertst in die Landschaft stellen muss: Es bleibt eine kreative Freifläche, die andere mit ihren Ideen füllen können – und das machen wir.

Komm vorbei: Ferratum-Pop-up-Event in Berlin-Mitte

Von 14 bis 22 Uhr kannst Du zum Naschen an unsere Candybar kommen, kostenlos leckere Smoothies und Kaffee schlürfen sowie natürlich die ausgefallenen Taschen aus dem Hause „Prison Art“ entdecken. Wir haben einiges für das Ferratum-Pop-up-Event vorbereitet, damit es zu einem unvergesslichen Ereignis wird. Für ein tolles Andenken sorgt zusätzlich das Team von „Tape That“, welches vor Ort einzigartige Kunstwerke aus Klebeband und Deinen Fotos erstellt – in DIN A1 zum Gewinnen. Doch selbst, wenn Dir die Glücksfee an diesem Tag nicht hold sein sollte, gibt es zahlreiche andere Möglichkeiten, schöne Andenken mitzunehmen – vom Lolli bis zur Handtasche. Also komm vorbei!

Dieser Beitrag und besonders das Event wird unterstützt durch Ferratum.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein