Schon an die Weihnachtspost gedacht? Mit viaprinto wird das ein Klacks

viaprinto-weihnachtskarten-klonblog
Es ist schon November und Weihnachten rückt immer näher. Gerade mal wenige Wochen trennen uns noch vom Fest. Und bevor wir alle im Feiertags-Stress versinken, empfiehlt es sich jetzt schon an seine Weihnachtspost zu denken. Denn es sind doch die kleinen Dinge, die uns freuen. Also verschickt doch einfach einen netten Gruß an Freunde, Kollegen und Kunden. Gerade bei letzterer Zielgruppe kann man sich doch auf diesem Wege für die tolle Zusammenarbeit bedanken. Mit der Online-Druckerei viaprinto habt ihr dafür auch den richtigen Dienstleister an der Hand. Wir helfen euch dabei, dass eure Weihnachtskarte bestimmt im Gedächtnis bleibt und vielleicht gleich neue Aufträge für das nächste Jahr generiert.

viaprinto-weihnachtskarten-klonblog2

Vorüberlegungen
Bevor es ans Eingemachte geht, solltet ihr euch Gedanken um die grundlegenden Dinge eurer Gruss- und Klappkarten machen. Welches Format und welche Falzart möchte ich nutzen, welche Papier ist angebracht und möchte ich noch bestimmte Veredelungstechniken wie z.B. UV-Lack verwenden? Wie wäre es z.B. mit einer Klappkarte mit Einbruch-Falz (4-Seiter) im Format DIN A5 hoch? Oder doch lieber eine Postkarte? In puncto Format habt ihr die freie Wahl. Ob Standardformate, Quadrat, Hoch- oder Querformat: Ihr habt die Wahl. Habt ihr diese Entscheidungen für euch getroffen, könnt ihr euch zum korrekten Anlegen eurer Datei die passende Vorlage herunterladen. Hierfür bietet viaprinto für Illustrator, Photoshop, InDesign, PowerPoint, Word sowie als PDF und EPS die passende Vorlage für euch. Somit seid bezüglich technischer Anforderungen (Beschnitt, Endformat, Schriften, Falz und Bilder) schon mal auf der richtigen Seite.

viaprinto-weihnachtskarten-klonblog3

Design
Jetzt kommen wir zum Hauptteil und dem wichtigesten Punkt eurer Karte: dem Design. Euer Empfänger soll schließlich die Optik bewundern und nicht, dass ihr den Beschnitt richtig angelegt habt. Damit gleich klar wird, von wem die Karte kommt (auch ohne den Absender zu kennen), sollte euer Corporate Design erkennbar sein. Trotzdem sollte der weihnachtliche Bezug natürlich nicht fehlen. Arbeitet also mit schönen und passenden Schriften, mit Grafiken oder Icons – am besten aus eurer eigenen Hand. Stockfotos will sicherlich keiner mehr sehen und so kreiert ihr stattdessen eine ganz persönliche Note. Achtet darauf, dass ihr die Karte nicht mit Elementen „überflutet“. Bei einem 4-Seiter könnt ihr euch im Cover austoben und im Inneren dezente Akzente setzen. Vielleicht in Verbindung mit einem passenden Zitat oder euren eigenen Worten. Eine einfache Postkarte gelingt noch viel schneller. Vielleicht könnt ihr auch mal wieder Pinsel und Stifte schwingen, den Scanner abstauben und ein ganz individuelles Artwork frei nach dem Motto „handmade by me“ kreieren.

viaprinto-weihnachtskarten-klonblog5

Karten bestellen
Jetzt könnt ihr eure Designs auf www.viaprinto.de hochladen, die nötigen Konfigurationen vornehmen und das Ganze anhand der Vorschau prüfen. Wenn alles da sitzt, wo es sitzen soll, könnt ihr eure Bestellung aufgeben. Rechtzeitig, damit auch alles pünktlich ankommt. Wer übrigens den Multi-Versand nutzt, kann seine Grüße gleich an die richtigen Adressen verschicken und spart sich Zeit und Umwege.

viaprinto-weihnachtskarten-klonblog6Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung durch viaprinto.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein