Schrödingers Holz – es bleibt spannend


Die Kunst von Maskull Lasserre, eines Künstlers aus Montreal, Kanada, lebt von Kontrasten und Spannung. Mit seinen Plastiken und Installationen will der 1978 geborene Lasserre der menschlichen Existenz auf den Grund gehen und Fragen beantworten, die viele bewegen. Wo ist der Übergang zwischen Leben und Tod, wie findet man Frieden inmitten einer von Kriegen geplagten Welt?

Sein aktuelles Projekt: Ein gewaltiger Baumstamm, der sich in seiner Mitte in ein Seil verwandelt. Noch hält das Seil die beiden Teile zusammen, doch wohl nicht mehr lange. Mehrere Stränge sind bereits gerissen, es dauert nicht mehr lange – und das Gebilde löst sich auf. Das Ende kommt. Oder doch nicht?

„Schrödingers Holz“ („Schrodinder’s Wood“) nennt sich die ausdrucksstarke Holzskulptur. Wie in dem berühmten Gedankenexperiment Erwin Schrödingers geht es um Leben und Tod, aber auch ums Ungewisse – es bleibt uns verborgen, ob das Seil wirklich reißt.




(via)

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein