Schwarz wie Milch – Manipulation in den Medien

Ein Kurzfilm über die überall lauernde mediale Manipulation, der wir ausgesetzt sind. Medien, Meldungen, Werbungen … was können wir noch glauben, wem noch vertrauen, und was noch guten Gewissens kaufen?

„Schwarz wie Milch“ nennt sich der Film, der im Rahmen einer Bachelorarbeit an der Hochschule Ulm produziert wurde. Dabei gibt der Filme keine Antworten, sondern wirft vielmehr interessante Fragen auf, an denen man in der heutigen Zeit kaum mehr vorbei kommt. Der sehr düstere und für meinen Geschmack vielleicht etwas zu negative Kurzfilm ruft letztendlich zum selbstständigen, zum eigenständigen Denken auf. Gut gemacht und vor allem sehenswert ist er auf jeden Fall!

„Und wenn die Welt nur noch aus Lügen besteht, dann wird die Wahrheit das einzige sein, was niemand mehr glaubt.“

(von Stefan Kempas | Schwarz wie Milch | via Meinungsblog)

4 Kommentare

  1. Guter Film zu einem Thema was mich immer wieder begleitet. Dennoch bin ich der Meinung, dass es schlussendlich egal ist wer und was dich zu beeinflussen versucht, denn jeder sollte einfach sich seine eigene Meinung bilden und diese auch begründen können. Darum denke ich dieser Kurzfilm betreibt insgesamt ein wenig Schwarzmalerei. Eben halt doch so schwarz wie Milch.

    • Ja, das ist mir gerade aufgefallen, das macht der Film am Ende ganz clever … und nimmt seinen Kritikern mit dem einen Satz direkt allen Wind aus den Segeln. Mit „Ich hoffe du bist nicht einfach nur meiner Meinung.“ Aber sehe es ähnlich wie du.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein