Sebastian Errazuriz baut aufgespießte und wellenförmige Möbel

snygo_files007-wave-cabinet
Wir haben ja schon Einiges gesehen im Möbelbereich. Aber was der Designer Sebastian Errazuriz gerade in der Cristina Grajales Gallery in New York präsentiert, ist auch für uns neu. Am meisten beeindruckt sind wir von zwei Kommoden namens „Magistral Chest“ und „Wave Cabinet“. Die erstere beeindruckt durch eine Außenhülle, in die 20.000 Holzspieße gesteckt sind, und die letztere hebelt sämtliche Vorstellungen von dem aus, was wir in Sachen Möbelgestaltung kennen. Die Kommode lässt sich nämlich wellenförmig nach oben und nach vorne öffnen.

Errazuriz wurde in Chile geboren, ist in London aufgewachsen und lebt derzeit in New York. Seine Werke wurden weltweit ausgestellt und in zahlreichen Magazinen gezeigt. Wenn du demnächst in New York bist, kannst du der Cristina Grajales Gallery in der Greene Street einen Besuch abstatten. Die Ausstellung mit den Exponaten von Errazuriz dauert bis zum 24. Oktober.





„wave cabinet“






(via) Copyright by Sebastian Errazuriz

2 Kommentare

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein