Sendung mit der Maus erklärt, wie eine Schallplatte entsteht


Begehrtes Vinyl, das war einmal… Die schwarze Drehscheibe mit den besten Songs – elegant und mit einem herrlichen Glanz. Für die Kids von heute ein Relikt und ein Wunder, für viele von uns einst ein Sammelobjekt und eine Quelle der Inspiration.

Aber wie kommt eigentlich die Musik auf so eine Vinylscheibe? Wer weiß das noch? Die Sendung mit der Maus ist schon wieder bereit, uns Wissbegierigen die Welt zu erklären. Übrigens, schaffen die Macher der Sendung es wieder mal so gut, dass es jedes Kind – und ein paar Erwachsene – bestimmt verstehen.

Im Schallplatten-Presswerk wandert die Musik Schritt für Schritt vom USB-Stick in den Computer, vom PC auf die Matrize. Danach wird in einem ziemlich aufwendigen, mehrstufigen Prozess ein „Negativ“ der Melodie erstellt und erst im letzten Schritt geht die Platte in die Serienfertigung. Da ist sie ja – eine Maus-Schallplatte in leuchtendem Orange!

Download, Streaming und CDs nutzen heute die meisten Leute, um Musik zu hören. Immer mehr legen aber auch wieder Schallplatten auf. Wie die Musik auf die Vinyl-Scheiben kommt, erfährt Reporterin Siham in einem Platten-Presswerk in Leipzig.“

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein