Sennheiser PXC 550 im Test: Die perfekte Klangkulisse, wann und wo ich will

Pünktlich vor Abflug in den Süden erreichte mich ein Paket von Sennheiser. Drin waren die PXC-550-Kopfhörer, die ich in den kommenden Wochen auf Herz und Nieren prüfen sollte. Kaum ausgepackt traten die Wireless-Kopfhörer daher bereits ihre nächste Reise auf die Kanarischen Inseln an. Erster Einsatzort: die Passagierkabine. Nicht dass ich wirklich von Flugangst geplagt wäre, aber das Röhren der Turbinen ausblenden zu können, finde ich schon sehr beruhigend. Eine zentrale Anforderung an die Over-Ears ist für mich daher die Noise-Cancelling-Funktion.

PXC 550 Wireless Headphones – Transform your Journey | Sennheiser

Zu den Events für unsere Serie „KlonBlog auf Tour“ bin ich oft mit Bahn oder Flugzeug unterwegs. Im vollgestopften Abteil oder im ausgebuchten Flieger können die Umgebungsgeräusche mitsamt Stimmengewirr schnell mal stören und ordentlich die Nerven aufreiben. Entspannter reist es sich darum mit „adaptiver Geräuschunterdrückung“, wie Sennheiser die NoiseGuard-Technologie umschreibt. Das Angenehme an diesen Kopfhörern: Man kann sie auch einfach nur mit aktiver Noise-Cancelling-Funktion aufhaben und es wird auch ohne Musik wunderbarer Hörgenuss geboten – Stille.

Um mir die Arbeit zu erleichtern, könnte ich einfach Lewis Hilsenteger von „Unbox Therapy“ zu Wort kommen lassen, der die Wireless-Kopfhörer ebenfalls einem gründlichen Test unterzogen hat. Lesefaule klicken daher einfach an dieser Stelle auf „abspielen“:

The Best Wireless Headphones You Can Buy Right Now

Ansonsten weiter im Text! Die PXC-550-Kopfhörer blenden, im Gegensatz zu ihren Vorgängern, die Umgebungsgeräusche nicht einfach aus, sondern erlauben das Gestalten einer maßgeschneiderten Klangkulisse. Dazu kommen die Kopfhörer mittlerweile als Duo daher – mit der passenden App CapTune. Auf dem Smartphone reguliere ich mit einem Handgriff, wie viel ich von meiner Umgebung mitbekommen will und kann darüber hinaus am Equalizer drehen, um meinen Klangrausch von Hörbuch bis Hip Hop perfekt abzumischen. Ebenfalls praktisch: Die Anzeige des Akkustands.

Verwandeln Sie Ihre Reise in ein First-Class-Erlebnis. Mit seiner großartigen Klangwiedergabe haucht der PXC 550 Wireless Ihrem Lieblingsalbum oder -film ganz neues Leben ein.“

Die Akkuleistung ist wirklich unübertroffen. Bis zu 30 Stunden gibt Sennheiser an. Ich kann nicht sagen, wie lange ich sie schon nutze. Aber ich hatte sie im Urlaub dabei und sie sind nun auch schon wieder zwei Wochen in Verwendung und – der Akku hält.


Mithilfe der App kann man auch die Sprache umstellen. Ich habe die Kopfhörer ein paar Tage auf deutsch verwendet. Das war echt lustig. Irgendwie passt die Stimme nicht zu diesen Highend-Kopfhörern. Da hat Sennheiser wahrscheinlich die nette Frau aus dem Büro nebenan ausgewählt. Im Englischen passt mir das irgendwie besser und alles ist gut verständlich.

Wer kein visueller, sondern eher ein intuitiver Typ ist, wird sich über die integrierte Bedienung am Kopfhörer selbst freuen. Das Touchbedienfeld an der Außenseite der Ohrmuschel kennen wir bereits von den Urbanite XL. Mit dem Finger kannst Du hier nach Gefühl die Lautstärke einstellen, die Wiedergabe starten oder pausieren und zum nächsten Titel wechseln.


Dadurch wird auch das Kabel mitsamt Kabelschieber zur Lautstärkeregulierung überflüssig. Meine Kopfhörer müssen immer wireless sein. Wenn ich, wie seit einiger Zeit, täglich von zuhause zur Arbeit laufe, habe ich auf den immerhin gut drei Kilometern einfach mehr Bewegungsfreiheit. Ein herabbaumelndes Kabel würde einfach stören bzw. für das iPhone bräuchte ohnehin einen Adapter. Dann doch lieber gleich ohne!

Der schnellste Weg zum Büro führt an der Frankfurter Allee vorbei. Mit drei Spuren pro Fahrtrichtung gehört diese vielbefahrene Straße sicher zu den lautesten Berlins. Seitdem ich die Kopfhörer teste, ist die Sache aber wirklich erträglich geworden. Da kann ich auch mal entspannt ein Hörspiel hören und kriege selbst die leisen Szenen mit.


Im Laden angekommen falte ich die Kopfhörer einfach zusammen. Dabei schalten sich die Teile automatisch ab. Entfaltet man sie wieder, gehen sie sogleich wieder an. Das Ganze wird von einer freundlichen Stimme kommentiert: „Power on.“ Somit kann ich auch nicht vergessen, die Kopfhörer auszuschalten, was wiederum erklärt, warum diese Sennheiser eine so überraschend gute Akkuleistung haben ;)

Während der Arbeit kann ich die Kopfhörer in der mitgelieferten Tasche aufbewahren, die für meinen Geschmack etwas zu groß geraten ist. Falte ich die PXC-550-Kopfhörer einfach zusammen, bekomme ich sie mühelos in die Jackentasche, doch in der Polstertasche verpackt kaum in den Rucksack. Ein Stoffsäckchen hätte es wohl auch getan. Doch dass es sich hierbei um ein Highend-Produkt handelt, musste eben auch in der Aufbewahrung reflektiert werden – und im Preis.

Die Sennheiser PXC 550 haben vom Hersteller eine stolze unverbindliche Preisempfehlung in Höhe von 399 Euro. Im Moment gibt es das Modell allerdings bei Amazon für 279 Euro, was schon angemessen ist.


Beim Onlineanbieter kommen die Kopfhörer auch „nur“ auf vier von fünf Sternen. Ein Grund dafür könnte die Sprachqualität beim Telefonieren sein, dachte ich. Während meiner Testläufe kamen mir vom anderen Ende der Leitung da schon mal Beschwerden zu Ohren. Andererseits täuscht mir die adaptive Geräuschunterdrückung entlang der Frankfurter Allee auch vor, dass es um mich herum viel leiser ist als es eigentlich ist … Der wirkliche Grund liegt womöglich darin, dass die neuen Sennheiser noch smarter sein könnten, und zum Beispiel nicht nur über einen eingehenden Anruf anonym informieren, sondern gleich den eingespeicherten Namen nennen. Das stört mich jedoch nicht.

Ich habe mit den Teilen einen zuverlässigen täglichen Begleiter gefunden, der sanft gepolstert – bei gerade einmal 227 Gramm – unbeschwert auf dem Schädel sitzt. Da kann man schon mal vergessen, dass man überhaupt welche aufhat und nimmt die Welt mit ganz anderen Ohren wahr.

Fotos Copyright by Sennheiser & KlonBlog.com
Die Kopfhörer wurden und von Sennheiser zum testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein