Shakespeare, ein Mann vieler Worte – kreative Jubiläumsposter zum 400. Todestag

shakespeare-alphabet3
Shakespeare ist einer dieser großer Literaten, der selbst Lesemuffeln bekannt ist. Vor allem für Sonette und Dramen ist der Dichter bekannt, dessen 400. Todestag wir dieses Jahr feiern. Einige geflügelte Worte sind längst in unsere Alltagssprache übergegangen. Darunter „Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage“ oder „Dein Wunsch war des Gedankens Vater“. Shakespeare war ein richtiger Wortakrobat. Wissenschaftler zählen ungefähr 17.750 verschiedene Worte in seinen Werken. Da verwundert es eigentlich kaum, dass Shakespeare einige davon schlichtweg selbst erfunden hat. Aus Substantiven hat er Verben geformt und aus Verben Adjektive. Außerdem hat er ganz neue zusammengesetzte Wörter gebildet, durch das Hinzufügen von Vorsilben, von neuen Endungen oder durch einen sehr eigensinnigen Gebrauch eines bestehenden Wortes.

Insgesamt gehen über 1.700 Neologismen auf den Briten zurück. Die englische Sprache hat dem Dichter also viel zu verdanken, hat er sie doch um einiges bunter und vielseitiger gemacht. Die Designer von ADC Global zollen dem kreativen Schreiberling in Zusammenarbeit mit Shutterstock Tribut, indem sie das Shakespeare Alphabet veröffentlichen. Die einzelnen Wortschöpfungen Shakespeares erhalten jeweils ein eigenes Poster, inklusive Bedeutungserklärung. „Ich sage wenig, denke desto mehr“ trifft auf den Autoren selbst also nur bedingt zu, ist sein Werk doch alles andere als wortkarg.

























Copyright by ADC Global (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein