„Short Trip“ in Schwarz-Weiß sorgt für eine kurze Auszeit


Täglich werden wir mit knalligen Werbebotschaften überhäuft und sollen in diesem Bildermeer dennoch Höchstleistung bringen. Mein reizüberfluteter Alltag führt dazu, dass mir vor lauter Farbgewalt und Schlagwortwust manchmal der Kopf zu platzen droht. Kein Wunder, dass man selbst am Wochenende nicht so recht zur Ruhe kommen will. Selbst geführte Meditationen scheinen einen am Ende nur nervöser zu machen, weil die Stille der Umgebung in schroffem Kontrast zu inneren Gedanken- und Gefühlswelt steht, wo es gerade ganz laut schreit. OK, es sei denn, es handelt sich um so eine unverblümt ehrliche Meditation wie diese hier. Doch Entspannung auf Knopfdruck vor dem Bildschirm liefert das wohl kaum. Manchmal muss man eben andere Wege zum Abschalten finden.

Wie wäre es also mit einer kurzen Auszeit in Schwarz-Weiß? Alexander Perrin nimmt uns mit in eine reizarme Welt voller Vogelgezwitscher und am Ende gibt es sogar Meeresrauschen. Mit dabei ist eine kätzische Gestalt, die auf Befehl Deiner Pfeiltasten mit der Bahn bergauf oder -ab fährt. Hier geht’s zu „Short Trip“ als Mini-Entspannungsprogramm fürs Büro.

Short Trip is the first instalment in a collection of interactive illustrations created for the web. It has been created as a study into capturing the essence of graphite on paper within a digital context, and to learn more about web-based graphics technologies.“

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein