Sixt sucht einen Social Media Manager! #Blumenkübel

Wer die heisse Diskussion um den kaputten Blumenkübel Gestern nicht mitbekommen hat, kann sie hier noch einmal in Ruhe rekapitulieren. Sixt unterstellt der Münsterschen Zeitung, die diese ziemlich belanglose Meldung veröffentlicht hat, nun jedenfalls, dies aus reiner Berechnung getan zu haben. Da waren echte Social Media Experten am Werk, nach ihrer Meinung.

Passend zu einer ihrer aktuellen Stellenangebote schicken sie nun diese Werbeanzeige durchs Netz. Wie so oft hochaktuell und mit gewissem Witz, wie man es von Sixt kennt. Und eigentlich war ja schon fast klar, dass bei so einem „Social Media Ereignis“ irgendeine Reaktion von Sixt zu erwarten war. Und hier ist sie nun. Ein ums andere Mal, wie ich finde, sehr gelungen!

(via Sixt-Blog)

16 Kommentare

  1. Jetzt musste ich mir wirklich erst einmal durchlesen worum es hier geht, weil ich gestern nicht wirklich aktiv war bei Twitter, aber ist wirklich nicht schlecht. Ich höre mir gerade das Lied zum Blumenkübel an ;-)

  2. Hab ich ja gar nicht so mitbekommen, diesen Hype um den Kübel. Aber wenn Sixt das wieder in ihre Werbung einbaut ist dies wohl auch virales Marketing für den Kübel, für Sixt, für den Kübel…

    Nein, für die Zeitung die auch über den sprichwörtlichen Sack Reis berichtet. :D

    Qualitätsjournalimsus auf höchsten Niveu. ;)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein