Sixt: „Von der Leyen“ vs. „Von der leihen“

Sixt ist ja durchaus bekannt dafür, hochaktuelle und heiss diskutierte gesellschaftliche Themen aufzugreifen und diese dann in ihren Werbekampagnen wieder aufzugreifen. Man erinnere sich z.B. nur an die Sache mit Frau Schmidt und ihrem Dienstwagen in Spanien.

Zwar ist das obere Plakat mit Frau von der Leyen nicht ganz aktuell (wohl ein paar Wochen bevor Horst Köhler zurückgetreten ist) und bezieht sich nicht auf die aktuelle Bundespräsidenten-Debatte, aber es passt einfach wieder herrlich zu den aktuellen Diskussionen. „Zensurla“ als Präsidentin?, „She is not my President“ und Co. Oder war es bereits eine böse Vorahnung von Sixt? Da kommt mir gerade in den Sinn: Kam das Wortspiel mit „Leyen“ und „Laien“ eigentlich schon mal auf? Vielleicht fällt jemandem ja dazu noch was ein.

Also, zwar keine aktuelle Kampagne von Sixt, aber im Falle eines neuen, womöglich sehr umstrittenen Bundespräsidenten können wir uns sicherlich schon auf neue Sixt-Kampagnen freuen, die das Thema mit viel Wortwitz aufgreifen. Denn es ist schon immer wieder erstaunlich und beeindruckend, wie schnell Sixt auf solche hochaktuellen Themen oft reagiert!

(via)

4 Kommentare

  1. Aloha,
    also für mich steht eindeutig fest, dass ich definitiv nicht die Linke Dame / Olle wählen würde. Schade das man auch nicht den Präsidenten selbst wählen kann, sie würde es bei mir nicht.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein